Die Erde

Taifun

Ein Taifun zählt zu den tropischen Wirbelstürmen. Er kann im Sommer und Frühherbst auftreten. Damit ein Wirbelsturm als Taifun bezeichnet werden kann, muss dieser im Nordpazifik westlich der Datumsgrenze entstehen.

Taifun bewegen sich meistens in nordwestlicher Richtung auf China, Philippinen, Taiwan oder Vietnam zu. Wenn sie das asiatische Festland nicht erreichen, drehen sie Richtung Norden ab und richten die Verwüstungen in Japan und Korea an.

Taifune zählen zu die gefährlichsten Naturkatastrophen. Jahr für Jahr richten die Taifune starke Zerstörungen an. Auch sterben jährlich mehrere hundert Menschen an den Folgen des Taifuns. Die Schäden werden zum Einen durch die hohen Windgeschwindigkeiten verursacht also auch durch die imensen Niederschläge, welche Überschwemmungen und Bergrutsche auslösen können. Der Taifun Nari regnete am 17. und 18. September 2001 800mm Regen pro Quadratmeter ab. Diese Menge entspricht dem Jahresdurchschnitt einer deutschen Stadt.

VGWort
Der Artikel wurde am 08.07.2005 in https://naturkatastrophen.die-erde.com aufgenommen. Letzte Änderung: 13.12.2023